Der deutsche Familienname Imhof oder Imhoff, stammt vom Ort ab, d.h. aus der geographischen Lage des Wohnsitzes des Namenträgers. Er ergab sich auf natürliche Weise oder wurde von den Bewohnern der Umgebung, in der der ursprüngliche Besitzer des Hofes gelebt hat, gegeben. In diesem Falle entstand der Name aus dem Ausdruck "in dem Hof  =  im Hof". Ableitung des germanischen Wortes "Hof", welches ursprünglich ein "Wohnviertel, Schloss, mit der Zeit, Bauernhof" bezeichnete. Also bezeichnet der Name "eine Person die in einem Herrenwohnsitz oder Wohnviertel oder in einem Gut, gelebt hat". Ähnliche Familiennamen  sind Imfeld, Imgarten, Imhausen, Imwald und Imland.

 

              Eine der ältesten Eintragungen dieses Namens oder eine seiner Varianten, kommt aus dem 13. Jahrhundert, als Ulrich Im Hove in den Eintragungen in Konstanz 1258 erscheint. Martin Imhof war 1507 Ratgeber in Köln und Peter Imhof wird 1520 als Ratgeber  derselben Stadt erwähnt. Melchior Imhof erscheint 1584 in den Eintragungen in Düren und George Imhof hat einen Adelstitel von König Karl V. im Oktober 1529 erhalten.

   

               

Imhof war der Name einer alten Adelsfamilie aus Schwaben, die auch weitere Abstammungen in Nürnberg hat. Der Familientradition folgend, war der Gründer dieser Familie Heinrich im Hoff, welcher wahrscheinlich 969 in Nürnberg gelebt hat. Dennoch ist es  möglich, dass der erste Gründer dieser Familie Hans im Hoff war. Seine Heirat mit Anna von Gundelfingen wurde 1331 eingetragen. Im gleichen Jahr ist der Tod von Peter Imhoff registriert. Der Name Heinrich Imhoff steht auf der "Passagier und Einwanderer-Liste" in Amerika, 1771. Fridlin Imhof erscheint in den gleichen Eintragungen und Cln. Imhof, 25, kam nach New York 1854. 1880 lieb sich Michael Imhof in der Grafschaft St.Clair, im Bundesstaat Illinois, nieder.   

 

Wappen: Gules, ein auffahrender Seelöwe oder sich in Ehrfurcht haltender.

Bedeutung: Gules (rot) repräsentiert die Armee und die Grobherzigkeit.

Stempel: Der Seelöwe mit hervorstehenden Armen.

Herkunft: Deutschland.

 

Quelle: The Historical Research Center.

Erstellt durch: Instituto Heráldico Americano.